| 14.53 Uhr

Stadt Viersen kündigt Baumfällungen an
Vier Bäume werden gefällt

Viersen. Die Stadt Viersen muss in den nächsten Tagen insgesamt vier Bäume fällen, die entweder abgestorben oder aufgrund von Krankheit nicht mehr standsicher sind. Die Fällungen sind aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich, so die Stadt. Von der Redaktion

Eine mehr als 80 Jahre alte Linde an der Rheindahlener Straße kann nicht mehr erhalten werden. Der Baum wurde vor einiger Zeit vom Blitz getroffen. Inzwischen ist er aufgrund der starken Hitzeeinwirkungen des Blitzes fast vollständig abgestorben. Der Baum steht an einer viel befahrenen Straße und wird aus Gründen der Verkehrssicherheit in absehbarer Zeit durch ein Fachunternehmen gefällt.
Ebenso kann eine Linde der dreireihigen Allee in der Vogteistraße nicht mehr erhalten werden. Mehrere Messungen der Holzdichte zeigen eine Fäule im inneren Stammbereich. Die Krone zeigt enorme Vitalitätsverluste und wird nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Wasser versorgt.
Auf dem Friedhof Löh muss eine Lärche von einem Fachunternehmen in Seilklettertechnik gefällt werden. Der Baum ist von einem stark holzzerstörenden Pilz befallen. Die Restwandstärke des Holzes ist so gering, dass der Baum nicht mehr standsicher ist.
In Süchteln ist dem Rad- und Wanderweg im Bereich der Tönisvorster Straße eine Ulme abgestorben. Die Totholzäste ragen über den Weg, so dass die Ulme aus Gründen der Verkehrssicherheit in absehbarer Zeit gefällt werden muss. Das teilte jetzt die Stadt Viersen mit.