| 16.22 Uhr

Einladung auf den Friedhof

Einladung auf den Friedhof
Präsentierten jetzt die neue DVD: (v.l.) Paul-Günter Schulte, Dr. Albert Pauly und Herbert Boox. Den Film präsentierten sie jetzt in der Leichenhalle des Friedhofs an der Löh. FOTO: Horst Siemes
Viersen. Der Friedhof ist ein Ort, der gerne gemieden wird. Dabei kann er durchaus zur „Naherholung“ gezählt werden - der Friedhof an der Löh beispielsweise ist als Park angelegt. Und er birgt jede Menge Historie. Das soll jetzt die neueste DVD des Vereins für Heimatpflege transportieren. Von Dirk Kamps

„Viersener Friedhofskultur - Erinnerung, Geschichte und Zukunft“. Der Film von Herbert Boox mit Texten von Paul-Günter Schulte ist beim Verein für Heimatpflege sowie im örtlichen Buchhandel auf DVD erhältlich. Im Mittelpunkt des Films, den Heimatverein-Vorsitzender Dr. Albert Pauly als „mutiges Projekt“ bezeichnet, steht die Entwicklung des Friedhofs an der Löh.

Zu den Hauptaspekten gehört „der Wandel in der Begräbniskultur“, sagt Schulte. In dem Film wird dokumentiert, welche Formen der Bestattung wann „in Mode“ waren und wie es heute aussieht. So sind auf dem Friedhof in Viersen die zwei alten Kapellen zu so genannten Kolumbarien umfunktioniert worden. Hier können Urnen in reihenweise übereinander angebrachten Nischen beigesetzt werden.

Den Verantwortlichen des Vereins für Heimatpflege und den Filmemachern ist es wichtig, „Werbung“ für den Friedhof an sich zu machen - auch und vor allem für die Lebenden. Paul-Günter Schulte formuliert es so: „Die Bürger sollen sich auf den Friedhof eingeladen fühlen.“ Schließlich sei er auch als Park angelegt. „Er ist ein Ort der Naherholung“, pflichtet auch Pauly bei. Ein Areal mitten in der Stadt, in dem man die Natur genießen kann.

Entstanden ist der Film über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren. Jetzt konnte er fertiggestellt werden. Interessant auch für alle, die sich für Denkmäler interessieren, denn auch solche hat der Friedhof zu bieten.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige