| 15.02 Uhr

Das bewegt Sie „Radwege, die Cross-Strecken ähneln.“

Leserbrief zum Artikel „Nicht besonders Fahrrad-freundlich“ in der Ausgabe vom 25. Februar. Von der Redaktion

„Gemessen an Viersens Einwohnerzahl ist die Meinung der 194 Radfahrer - ich war einer davon - nicht unbedingt repräsentativ, jedoch spiegelt sie durchaus das täglich zu Erlebende wider. Vor einigen Jahren haben die Radgruppen von der Initiative „Miteinander-Füreinander“ aus ganz Viersen eine Bestandsaufnahme erstellt und diese bei der Stadt eingereicht. Die Vertreter wurden daraufhin vom Bürgermeister und Baurat zu einem Gespräch eingeladen. Natürlich ging es bei dem Gespräch hauptsächlich ums liebe Geld - das man ja nicht hat - und um die Machbarkeit unserer Vorschläge. Einiges wurde dann zügig, weil preiswert, umgesetzt: Die Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr, Abbau von Schildern, die auf einen für Fußgänger und Radfahrer gemeinsamen Weg, der nach Überprüfung nicht über die nötige Breite verfügt, hinwiesen, notdürftiges Flicken vorhandener Radwege, die einer Cross-Strecke ähnelten, und noch manches mehr. Doch neue Strecken durch Abzeichnung auf viel befahrenen Straßen? Fehlanzeige! Man konzentriert sich lieber auf den Erschließungsring, Festhallen- und Bahnhofsvorplatz, Südstadt und tut so, als wären Dülkens und Süchtelns Innenstädte von Interesse! Weiter so - der Radfahrer hat eben auch in Viersen keine Lobby und benutzt dann eben weiter überwiegend das Auto, um sich nicht zu gefährden. Dennoch, der Baurat hat gewechselt, der Bürgermeister wird im Herbst ersetzt, unsere Unterlagen dürften noch vorhanden sein - ich hege Hoffnung!“

Roman Grundmann

Radgruppe Miteinander-Füreinander Süchteln

Hinweis

Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.

(StadtSpiegel)