| 17.22 Uhr

Kurze Wege für Dülken

Kurze Wege für Dülken
Zwischen dem Busbahnhof, Melcherstiege und Lange Straße soll eine neue Fußgängerverbindung kurze Wege schaffen. FOTO: Groschopp
Dülken. Die Hoffnungen in der Dülkener Innenstadt liegen auf dem in der Entstehung befindlichen Komplex an der Melcherstiege. Von Ralf Groschopp

Doch nicht nur der Edeka-Markt und die neuen Wohn- und Praxisflächen sollen dem Stadtkern neues Leben einhauchen. Ein wichtiger Bestandteil des Zukunftsprojektes im Zentrum ist die Neugestaltung der Fläche zwischen Westwall und Lange Straße. Spätestens im Sommer soll mit dem Bau der Verbindung begonnen werden.

„Die barrierefreie Verbindung zwischen Busbahnhof, Melcherstiege, Edeka-Markt und Lange Straße ist ein wesentlicher Beitrag der Stadt Viersen zur positiven Entwicklung in diesem Kernbereich Dülkens. In diesem Bereich nehmen Investoren und die Stadt Viersen viel Geld in die Hand, weil wir an die Zukunft Dülkens glauben“, sagt Bürgermeister Günter Thönnessen.

Ziel des Planungsbüros der Essener Landschaftsarchitekten Davids, Terfrüchte + Partner ist auch eine Herstellung von historischen Bezügen dieses Ortes. Die Überreste des Kesselsturms werden, wie auch in zahlreichen Bürgervorschlägen gefordert, erhalten. Über eine großzügige Treppenanlage mit breiten Stufen wird der Platz am Kesselsturm an den Westwall angeschlossen. Die Treppe zeichnet dabei gleichzeitig den Verlauf des alten Walls nach. Nach der archäologischen Baufeldbereinigung befinden sich noch zwei alte Brunnen und Reste der Stützmauer des Westwalls als Bodendenkmäler auf dem Gelände. Um die Fragmente der Stützmauer sichtbar zu machen, wird in die Treppenanlage ein „archäologisches Fenster“ eingeschoben. Die neu angelegte Verbindung zwischen Westwall und Lange Straße wird eine Breite von zwölf bis 16 Metern haben und einen Höhenunterschied von insgesamt 1,75 Meter überbrücken. Um den Bereich optisch und funktional aufzuwerten, sollen Leuchten, Sitzmöbel und Spielanlässe integriert werden. Die freiliegende Brandmauer des Gebäudes Lange Straße 32 (DülkenBüro) wird bis zu einer Höhe von vier Metern auf voller Breite mit einem vorgestellten Rankgerüst — einem grünen Paravent — attraktiver gestaltet.

(StadtSpiegel)