| 13.21 Uhr

Wer schafft einen Double-Out?

Wer schafft einen Double-Out?
Die Dartscheiben warten schon auf die Teilnehmer: Stephan Heinrich (Förderverein WIRvomRAHSER), Unternehmerin Iris Kater und Hans-Christian Paffrath (Vorsitzender 1. DC Viersen Rahser 1987) (v.l.) organisieren die erste Viersener Dartmeisterschaft. FOTO: Privat
Viersen. Am Samstag, 30. August, veranstaltet der 1. DC Viersen Rahser 1987 die erste offene Viersener Stadtmeisterschaft im Steel-Dart. Von der Redaktion

Legenden und Geschichten ranken sich um die Entstehung des Dartsports. Aufzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert führen die Historiker nach England, sicher ist der Ursprung aber nicht.

Ende der 70er Jahre erreichte der Dartsport Deutschland, und auch in Viersen wird mit viel Leidenschaft versucht, die Dartscheibe genau dort zu treffen, wo es der Punktezahl dienlich ist. Was am Anfang noch Geschicklichkeitsspiel war, ist heute ein weltweiter Sport, der sich einer großen Mitgliederzahl erfreut, und auch viele Jüngere ziehen die Pfeile in ihren Bann. Grund genug, um in Viersen die erste Viersener Stadtmeisterschaft für Vereine, Einzelspieler und Hobbydarter ins Leben zu rufen, dachten sich der 1. DC Viersen Rahser 1987 und Thomas Maier, welche in der Unternehmerin Iris Kater und dem Stadtsportbund schnell begeisterte Mitplaner fanden. „Eine tolle Sache, im Rahmen einer Benefizveranstaltung den ersten Viersener Steeldart-Stadtmeister ermitteln zu können, aber auch die Möglichkeit zu schaffen, dass Neulinge, Neugierige oder Hobbydarter ebenfalls teilnehmen können. Wir möchten hierdurch den Dartsport in Viersen bekannter machen, zumal wir in diesem Jahr in Tim Simonsen den ersten Spieler in unseren Reihen haben, der es geschafft hat, ins Nationalteam berufen zu werden“, sagt Hans-Christian Paffrath, Vorsitzender des Dartclubs. Die Stadtmeisterschaft, die zu Gunsten des Fördervereins WIRvomRAHSER e. V. stattfindet, findet ihren Abschluss mit Live-Musik von Setsefix.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige