| 16.03 Uhr

Im oberen Tabellendrittel festgesetzt

Im oberen Tabellendrittel festgesetzt
Viersens Stürmer Jan Ballis hat zu alter Stärke zurück gefunden und ist derzeit mit vier Treffern Viersens bester Torschütze. FOTO: Tom Ostermann
Viersen. Nach neun Spieltagen in der Landesliga zieht der 1. FC Viersen eine positive Zwischenbilanz. Von der Redaktion

Das erste Saisondrittel ist fast gespielt und der 1. FC Viersen hat sich in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und weilt momentan auf dem komfortablen vierten Tabellenplatz, direkt hinter Grenzlandrivale Union Nettetal. Ein Grund für diesen erfolgreichen Start ist sicherlich das Mannschaftsgefüge und das Zusammengehörigkeitsgefühl beim FCV, dies zeigte sich zuletzt auch auf dem Platz und bescherte in engen Spielen wie gegen den Grenzlandkontrahenten aus Amern den Sieg.

Ein weiterer Faktor sind die Neuzugänge um André Kobe, Holger Jansen, Oguzhan Bayrak, Oguzhan Bonsen, Danny Schulz und Michael Enger, die sich allesamt ins Mannschaftsgefüge nahtlos eingefügt haben und eine echte Bereicherung für das Team sind.

Zudem hat man mit Thomas Gerdes einen der besten Torhüter der Liga zwischen den Pfosten stehen, der auch in dieser Spielzeit zusammen mit der Abwehrreihe um Phillipp Wiegers und Dominik Kleinen einen sicheren Rückhalt für die Viersener bildet. Des Weiteren erlebt ein anderer Viersener seine Renaissance. Jan Ballis hat wieder zu alter Stärke gefunden und belebt bei jedem seiner Spiele den Angriff der Viersener und ist somit auch Top-Torjäger mit vier Toren aus acht Spielen. Generell wirkt der FC in dieser Saison in der Abwehr sicherer und im Sturm aggressiver als im vergangenen Jahr. Beim nächsten Heimspiel am 11. Oktober gegen die SpVg. Odenkirchen kann mit einem Sieg schon eine Weiche in Richtung Erfolg gestellt werden.

(Report Anzeigenblatt)