| 14.21 Uhr

Gleich zehn Olympiateilnehmer

Gleich zehn Olympiateilnehmer
Vorjahressieger und Olympiateilnehmer Sylwester Bednarek aus Polen ist auch am 24. Juli wieder in Viersen am Start. FOTO: Jungblut
Viersen. Gleich zehn Teilnehmer beim 22. Viersener Hochsprungmeeting testen ihre Form für die Olympischen Spiele in Rio. Von Werner Jungblut

Selten war das Viersener Hochsprungmeeting so bedeutsam wie in diesem Jahr. Gleich zehn der 14 Hochspringer sind auch bei den Olympischen Spielen dabei und testen in Viersen ihre Form. Das könnte ein Top-Meeting werden. Da alle Teilnehmer in diesem Jahr bereits die 2,29 Meter übersprungen haben, ist auch der zehn Jahre alte Meetingrekord des Italieners Giulio Ciotti mit übersprungenen 2,31 Meter in Gefahr. Einer der Kandidaten ist der mehrfache Deutsche Meister Eike Onnen. Er hat eine persönliche Bestleistung von 2,34 Meter und wurde jüngst Dritter bei den Europameisterschaften in Amsterdam. Weitere Kandidaten sind Vorjahressieger Sylwester Bednarek und sein polnischer Landsmann Wojciech Theiner. Beide haben eine persönliche Bestleistung von 2,32 Meter. Stolz ist Meeting-Chef Detlev Vieth darauf, den Australier Brandon Starc in Viersen zu haben. „Jetzt haben wir Springer aus allen fünf Erdteilen in Viersen am Start gehabt“, so Vieth. In diesem Jahr starten 14 Top-Athleten aus elf Nationen. Dies sind Eike Onnen (GER), Silvano Chesani (ITA), Sylwester Bednarek (POL), Wojciech Theiner (POL), Brandon Starc (AUS), Matus Bubinek (SVK), Edgar Rivera (MEX), Mateusz Przybylko (GER), Luis Castro (PUR) und Nauraj Sing Randhawa (MAS). Alle diese Springer sind für Olympia qualifiziert. Dazu gesellen sich noch Allan Smith (GBR), Douwe Amels (NED), Matt Roberts (GBR) und Alen Melon (CRO).

Bevor die Herren starten, findet auf der Sportanlage Löh (kleiner Platz) ein Nachwuchs-Wettbewerb statt. Mit dabei Johanna Sonnabend (Wesseling), Kira Neef (Dortmund), Louisa Kölzer (Dierdorf), Agatha Slotta (Kempen) und Demi Boom (Venray/NED).

(Report Anzeigenblatt)