| 13.51 Uhr

Dramatisches, glückliches Ende für VVV

Dramatisches, glückliches Ende für VVV
Venlo (ur). Die Fußballwelt liebt solche Bilder, alle Venloer Fans in diesen Tagen noch ganz viel mehr. Nach dem 2:1-Auswärtssieg beim RKC Waalwijk war es in Stein gemeißelt: VVV Venlo spielt in der nächsten Saison wieder in der Ehrendivisie. Das heißt: Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und der PSV Eindhoven müssen den Weg in die Koel nach Venlo finden. Wer schon einmal mit seinem Team aufgestiegen ist, der kennt dieses Gefühl, nicht zu wissen, wohin man diese ganze Freude schieben soll. VVV setzte noch einen drauf: Nachdem die Venloer durch Clint Leemans per Elfmeter in Führung gegangen waren (38.), glich Waalwijk ebenfalls per Elfmeter aus (55.). Quasi, aber nur quasi, in letzter Minute (90.) gelang Leemans das 2:1. Was für ein Jubel! Spannender geht’s kaum: Denn in der siebenminütigen Nachspielzeit musste Keeper Delano van Croij mit einer Glanzparade die Führung retten, während Gedion Zelalem auf der anderen Seite das 3:1 und damit die endgültige Entscheidung verpasste. Dann der Schlusspfiff. Venlo feiert den Aufstieg. Von Ulrich Rentzsch

Foto: VVV

(Report Anzeigenblatt)