| 13.32 Uhr

Starkes Gladbacher Thai Box-Team

Starkes Gladbacher Thai Box-Team
Das Bujin Gym-Team mit Trainer Marco Hartmann. FOTO: Bujin Gym
Mönchengladbach. Das Team vom Bujin Gym Mönchengladbach unter Leitung von Marco Hartmann reiste mit sechs Wettkämpfern zu den Deutschen Meisterschaften nach Version der I.F.M.A. (International Federation of Muay Thai Amateur) nach Bremen. Von der Redaktion

In der Bremer Eissporthalle traten ca. 200 Kämpfer aus ganz Deutschland an. Für das Gladbacher Bujin Gym-Team gingen Kristian Malocaj, Artan Reci, Mohamed Dhabi, Manuel Grabanica, Patryk Hebel und Yessin Ameziane an den Start. Als erster musste Yessin Ameziane sei Können zeigen. Nach drei Runden konnte der Elfjährige seinen Gegner aus Bremen nach Punkten besiegen. Somit war er der erste der im Finale stand. Der Finalkampf endete leider schon in der ersten Runde, nachdem Ameziane einen Kick in den Magen bekam. Patryk Hebel, der ebenfalls bis 75 Kilo kämpfte, konnte seine Leistung an diesem Tag leider nicht abrufen und belegte am Ende Platz drei.

Artan Reci besiegte seinen Gegner aus Freising nach einem harten Kampf ebenfalls nach Punkten. Im Finale traf Reci auf den Gegner von Partryk Hebel. Sichtlich verärgert, dass dieser seinen Kameraden besiegt hatte, schlug Reci ihn gleich in der ersten Runde K.o. und sicherte sich damit den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo bei den Erwachsenen.

Einen starken Kampf lieferte sich der 16-jährige Manuel Grabanica in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo bei den Junioren. Nach drei Runden besiegte er seinen Gegner aus Mannheim und wurde damit auch Deutscher Meister der Junioren.

Der ebenfalls 16-jährige Mohamed Dhabi lieferte sich einen sehr knappen Kampf. Nach drei sehr ausgeglichenen Runden entschieden sich die Punktrichter für den Kämpfer aus Singen. Dhabi wurde Vizemeister in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo der Junioren.

Kristian Malocaj hatte es ebenfalls mit einem starken Gegner aus Singen zu tun. Malocaj wollte in keinem Fall ein knappes Urteil und zog von Anfang an mit harten Schlägen und Tritten in den Kampf. Schlussendlich wurde es ein klares Urteil: Malocaj. wurde Deutscher Meister.

„Als Trainer bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Drei erste Plätze, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz sind ein tolles Ergebnis und ich bin sehr stolz auf das gesamte Team“, betonte Marco Hartmann.

(Report Anzeigenblatt)