| 05.09 Uhr

Nächster Schritt in Berlin?

Nächster Schritt in Berlin?
Im Hinspiel sorgte Thorgan Hazard kurz vor Schluss für das vorentscheidende 3:1. Am Ende wurde es ein 3:2-Erfolg des VfL. Auch heute sollen im Rückspiel in Berlin drei Punkte eingefahren werden. FOTO: Getty Images
Mönchengladbach. Die Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions League war für Borussia Mönchengladbach selten so groß. Um den Traum weiter aufrecht zu erhalten, muss der VfL heute (17.30 Uhr) bei Hertha BSC Berlin gewinnen. Nur eines der letzten sieben Spiele ging gegen das Hauptstadtteam verloren. Von David Friederichs

Für Rainer Bonhof steht fest, dass das Spiel am heuigen Sonntag gegen Hertha BSC keinesfalls leichter wird, als die Partie am letzten Sonntag. „Berlin wird eine harte Nuss, die es zu knacken gilt“, sagte Borussias Vizepräsident schon am Anfang der Woche. Das Spiel in München habe gezeigt, dass die Berliner taktisch clever agieren und gut verteidigen könnten. „Es wird sicher ein Geduldsspiel“, wagte Bonhof eine Prognose. Dass die Borussia durchaus mit Geduld aufspielen kann, hat man gegen Wolfsburg gesehen, wo man bis zur letzten Minute zwar den Weg nach vorne suchte, dabei aber nicht in Hektik verfiel, sondern für die kontrollierte Offensive belohnt wurde.

In Berlin kann der VfL nun den nächsten Schritt auf dem Weg in Richtung direkte Champions League Qualifikation machen und im Fernduell mit Bayer Leverkusen ein weiteres Ausrufezeichen setzten, ehe es in der kommenden Woche zum direkten Aufeinandertreffer kommt. Das Selbstbewusstsein im Lager der Borussen ist in jedem Fall groß. Zehn Bundesliga-Spiele in Folge ohne Niederlage, 24 von 30 möglichen Punkten und Platz zwei der Rückrundentabelle sprechen dabei eine deutliche Sprache. Doch die Zeit des Ausruhens oder gar Feierns ist noch nicht gekommen, dafür ist nach dem Ende dieser herausragenden Saison noch genug Zeit.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige