| 13.51 Uhr

Auf Stranzl ruhen viele Hoffnungen

Mönchengladbach. Erstmals nach fünfeinhalb Monaten wird Martin Stranzl morgen gegen den Hamburger SV wieder in der Startelf stehen. Der Österreicher wurde in den ersten Spielen schmerzlich vermisst, soll auf und neben dem Platz eine Führungsrolle einnehmen. Von David Friederichs

„Wir müssen auf dem Platz wieder viel mehr miteinander sprechen.“ Diese Aussage von Martin Stranzl im aktuellen Fohlen-Echo unterstreicht, wo es aktuell bei der Borussia hapert: an der Kommunikation auf dem Spielfeld. Schließlich ist diese wichtig, um auf dem Platz als Einheit aufzutreten, Fehler schnell zu beheben und eine defensive Stabilität zu garantieren. Und Stranzl soll morgen gegen den Hamburger SV seinen Teil dazu beitragen.. „Er ist sehr wichtig für die Mannschaft - auf dem Platz und in der Kabine. Aber man darf nach einer so langen Verletzungspause auch nicht zu viel von ihm erwarten“, warnte Lucien Favre auf der Pressekonferenz. Dennoch wird Stranzl nach dem erfolgreich bestandenen Test in der Länderspielpause gegen den FC Sion erstmals wieder von Beginn an auflaufen.

Morgen, gegen den Hamburger SV, sollen nach dem Katastrophenstart mit null Punkten und dem letzten Tabellenplatz endlich die ersten Zähler her - auch im Hinblick auf die kommenden schweren Wochen, in denen in nur 23 Tagen sieben Spiele auf die Fohlen-Elf warten.

In der aktuellen Situation verbietet es sich, einen Gegner zu unterschätzen - auch nicht den Hamburger SV, der beide seiner Auswärtsspiele in der Saison, in München (0:5) und Köln (1:2), verloren hat. „Trotz der Niederlage in Köln hat sich Hamburg dort gut präsentiert“, weiß auch Favre. So erwartet er ein enges Spiel, in dem viel Arbeit auf seine Mannschaft zukommen wird. Ob dabei im defensiven Mittelfeld wie gegen Sion Tony Janschtke und Lars Stindl auflaufen werden, darf allerdings bezweifelt werden. „Alle anderen Mittelfeldspieler waren ja mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs“, verdeutlicht Favre. Xhaka wird aufgrund seiner Gelb-Roten Karten auf jeden Fall fehlen. Außerdem fallen die verletzten Patrick Herrmann, Alvaro Dominguez und Fabian Johnson aus.

(Report Anzeigenblatt)