| 14.01 Uhr

Bald wird angestoßen

Bald wird angestoßen
Am 26. Februar bis zum 1. März wird in Viersen zum 26. Mal die Billard-WM ausgetragen. Die Vorbereitungen laufen bereits. FOTO: Andreas Döring
Viersen. In knapp einem Monat ist es so weit: Vom 26. Februar bis zum 1. März 2015 trifft sich die Dreiband-Weltelite in der Viersener Festhalle, um den Mannschaftsweltmeister zu ermitteln. Bereits zum 26. Mal geht es in der Kreisstadt um die Krone des Billardsports. Von der Redaktion

Bevor die ersten Kugeln gestoßen werden, haben die Mitarbeiter der Festhalle noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Die heiße Phase beginnt am Aschermittwoch, 18. Februar. Dann wird die Halle zunächst komplett geleert, um Platz für die Seitentribünen zu schaffen. Der Bestuhlungsplan mit den passenden Podesten gilt ausschließlich für die Billard-WM und stellt eine echte Herausforderung für das Festhallenteam dar. Damit alles passt, ist präzise Maßarbeit gefragt.

Wenn die Bestuhlung steht, wird der Teppichboden für die vier großen Billardtische verlegt. Die Übertisch-Beleuchtung wird installiert, Internet, Spielanzeigen und Life Scoring werden eingerichtet. Ab Montag, 23. Februar, sieht es dann richtig nach Billard aus: Die vier Turniertische für den großen Saal und der Trainingstisch für den Ernst-Klusen-Saal werden angeliefert und aufgebaut.

Am Mittwoch sorgen denn die Jungs der „Billardfreunde Königshof“ aus Krefeld für die Feinheiten: Fähnchen und Banden werden platziert, die Ruheplätze für die Spieler eingerichtet, die Tische gesäubert. So fügt sich Stück für Stück das Puzzle von Vorbereitung und Organisation, das Zusammenspiel von Stadt Viersen, Deutscher Billard-Union und Billardfreunden Königshof, zusammen zu einer Weltmeisterschaft in Viersen.

Ernst wird es dann am Donnerstag, 26. Februar, wenn die Eröffnungsfeier beginnt.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnungsfeier vom Orchester des Clara-Schumann-Gymnasiums. Alle weiterführenden Schulen in der Stadt sind eingeladen, an der Eröffnung teilzunehmen. „In den letzten Jahren sind so viele Schüler gekommen, dass wir teilweise schon Platz-Probleme hatten. Aber das macht auch den Reiz der Eröffnungsfeier aus, weil die jungen Leute die Festhalle durch ihre unglaubliche Stimmung in ein Fußballstadion verwandeln“, sagt Birgit Zerres.

Während der gesamten WM steht im Ernst-Klusen-Saal der Festhalle ein Übungstisch bereit, an dem sich die Zuschauer in den Spielpausen selbst versuchen können. Thomas Ahrens, dreifacher Europameister, zweifacher Vizeweltmeister und amtierender Deutscher Meister der Artistique, gibt in den Pausen kostenlosen Unterricht und zeigt einige seiner atemberaubenden Tricks.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige