| 17.51 Uhr

Alles klar mit Drmic?

Alles klar mit Drmic?
Da lang geht es zur Borussia. Josip Drmic soll von Bayer Leverkusen zu Borussia Mönchengladbach wechseln. FOTO: Getty Images
Mönchengladbach. Offiziell bestätigt hat die Borussia den Transfer von Josip Drmic noch nicht. Aber glaubt man den Gerüchten, steht nur noch der Medizincheck aus, ehe der Schweizer Stürmer von Leverkusen an den Niederrhein wechselt. Von Daniel Uebber

Wahrscheinlich wäre schon längst alles über die Bühne - wäre da nicht die Länderspielwoche. Aktuell bereitet sich Josip Drmic mit den Schweizer Eidgenossen auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen (heute Abend, 20.45 Uhr in Vilnius) vor - und kann daher erst danach zur obligatorischen Untersuchung an den Borussia-Park reisen. Das dies so eintreffen wird, daran zweifelt im Borussia-Umfeld eigentlich niemand mehr.

Schon vor der vergangenen Saison war Maxi Eberl „dran“ an dem Stürmer, der in der Saison 2013/2014 mit 17 Treffern für den 1. FC Nürnberg auf sich aufmerksam machte. Letztendlich aber hatte Mitbewerber Bayer Leverkusen als Champions-League-Teilnehmer die besseren Argumente. Allerdings wurde Drmic in der abgelaufenen Saison bei Bayer nicht glücklich.

Zwar kam der 22-Jährige auf 25 Einsätze, doch nur wenige davon gingen über 90 Minuten.

Meist musste er sich in der Hierarchie der Leverkusener hinter Platzhirsch Stefan Kießling oder dem Shooting-Star Karim Bellarabi einreihen. Dennoch kam Drmic auf sechs Tore und einen Assist.

Als Ablöse soll die Borussia wohl bereit sein, zehn Millionen Euro an Leverkusen zu überweisen. Die haben ihren Drmic-Nachfolger übrigens schon gefunden. Für 5,5 Millionen Euro wechselt Admir Mehmedi von Absteiger Freiburg zu Bayer. Dem Wechsel Drmics’ zur Borussia steht also nichts mehr im Wege.

(Report Anzeigenblatt)