| 15.10 Uhr

Paleo Muffins - Naschen ohne Reue

Paleo Muffins - Naschen ohne Reue
FOTO: Gina Dollen
Muffins - die kleine aber feine Alternative zum Kuchen sind eine leckere Nascherei. In Sachen Kalorien sind sie jedoch nicht zu unterschätzen. Eine etwas gesündere Alternative, die nicht so auf die Kalorienwaage schlägt, sind Paleo Muffins. Paleo ist eine ganz spezielle Art der Ernährung. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, lasst es uns doch in den Kommentaren wissen.

Für die Zitronen-Kokos Muffins nach Paleoart heizt ihr zunächst den Backofen auf circa 175 Grad vor. Dann werden alle Zutaten, bis auf das Backpulver, in eine Rührschüssel gegeben und mit dem Rührgerät ordentlich vermengt. Achtet darrauf, das Kokosöl vorher flüssig werden zu lassen. Das kann man auch durch die Mikrowelle oder ähnliches beschleunigen. Das Kokosöl dann als letzte Zutat in die Schüssel geben und recht zügig mit den restlichen Zutaten vermengen, sonst wird es fest, bevor es im Backofen landen kann. Jetzt noch eben das Backpulver gut untermengen.

Nun verteilt ihr den Teig in Muffin-Förmchen. Das geht am einfachsten mit zwei kleinen Teelöffeln. Natürlich funktionieren die gängigen Papierförmchen, am besten eignen sich jedoch Silikonförmchen. Aus diesen lassen sich die Muffins am besten auslösen.

Nach 25 Minuten dürfen die Muffins aus dem Ofen, vorher einfach die Stäbchenprobe machen.

Die Paleo Muffins sind fast schon herzhaft und nicht so süß wie "normalen" Küchlein. Wer möchte, kann sie noch mit einer Glasur aus Zitrone und Puderzucker glasieren, dann fallen sie jedoch streng genommen nicht mehr unter die "gesunde Paleo Kategorie".

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken.

Eure "Schmeckt das?"-Mädels

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paleo Muffins - Naschen ohne Reue


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.