| 14.44 Uhr

Bombiger Nachtisch

Bombiger Nachtisch
FOTO: Nadine Engel
Frohes Neues! Wir hoffen ihr seit gut reingerutscht? Wir bei "Schmeckt das?" starten das neue Jahr mit einem sehr effektvollen aber ganz einfachen Nachtisch, der es in sich hat. Die Joghurtbombe macht optisch wirklich was her, ist super lecker und sorgt bei sogut wie jedem Gast für den "Wow"-Effekt.

Und so gehts: Joghurt, Zucker, Zitrone und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Die Sahne in einer extra Schüssel steif schlagen und vorsichtig unter die Joghurtmasse heben.

Ein Sieb mit einem Geschirrtuch (Sanitastuch oder ähnliches) auslegen und auf eine größere Schüssel  stellen. Diese dient jetzt sozusagen als "Ablauf" für die Flüssigkeit. Achtet darrauf, dass das Tuch nicht aus der Schüssel heraus ragt, sonst ist Kühlschrank putzen angesagt. Die Masse in das Sieb füllen und über Nacht kühl stellen. Gute 20 Stunden sollte man der Masse dabei schon geben. Durch diese Prozedur wird die Masse fester und behält beim Anrichten ihre kuppelähnliche Form.

Die Masse vor dem Verzehr aus dem Sieb auf eine Platte stürzen und mit Früchten dekorieren. Wer mag, kann aus gefrorenen Früchten im Mixer eine Soße machen oder mit roter Grütze anrichten. Hier könnt ihr wirklich dekorieren und varriieren wie ihr möchtet.

Die Joghurtbombe wird samtig cremig und schmeckt schon beim ersten Anrühren so lecker, dass man sich wirklich zusammenreißen muss,  nicht schon alles aufzuessen.

Schickt uns doch gerne Bilder von euren Joghurtbomben-Kreationen.

Eure "Schmeckt das?"-Mädels

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bombiger Nachtisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.