| 09.37 Uhr

Avocado mal anders

Avocado mal anders
FOTO: Nadine Engel
Die Avocado hat in letzter Zeit einen regelrechten Hype erlebt. Besonders als Guacamole oder einfach mit etwas Salz auf dem Brot ist sie beliebt. Doch was nicht alle wissen: Die Avocado kann auch süß, zum Beispiel als Schokopudding. Klingt erstmal seltsam, aber keine Sorge: Einmal ausprobiert und ihr wollt dieses Rezept nicht mehr missen.

Und so geht's: Die Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Den Kern bekommt man ganz einfach heraus, indem man mit der Schnittfläche eines großen Messer quer auf den Kern "haut". Jetzt das Messer einfach leicht hin und her drehen und samt Kern nach oben ziehen.


Mit einem Pürierstab wird jetzt das Fruchtfleisch der Avocado zerkleinert. Dabei gebt ihr nach und nach den Kakao, den Joghurt und euer Süßungsmittel dazu. Dabei könnt ihr zum Beispiel mit Xylit etwas experimentierfreudiger werden und euch nebenbei auch noch die ein oder andere Kalorie sparen. Dann wird alles zu einer fluffigen Masse verarbeitet und nach Belieben mit Vanille Aroma abgeschmeckt. Wer möchte, kann auch eine Prise Zimt oder sogar etwas Chili versuchen, das gibt der Creme den gewissen Kick. Zum Schluss werden noch ein paar gemahlene Haselnüssel unter die Creme gehoben.


Anders als "normale" Schokocreme hat diese Art der Zubereitung eine frische Note, bleibt dabei
aber cremig schokoladig. Und das Beste: Die Creme ist deutlich gesünder als die gewohnte Schokoladenbombe. Zwar ist die Avocado sehr "fettig", dabei handelt es sich aber um gesunde, ungesättigte Fettsäuren, die der Körper in gewissem Maße braucht.

Also: Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren. Schreibt uns gerne in die Kommentare, wie es bei euch geklappt hat und welche Variante eure Liebste ist.

Eure "Schmeckt das?"-Mädels

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Avocado mal anders


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.