| 17.03 Uhr

Zauberhafter Schwanensee

Zauberhafter Schwanensee
Russische Ballettkunst in Vollendung verspricht die Aufführung von Tschaikowskys Schwanensee in der Festhalle am 18. Dezember. Tickets gibt es jetzt bei „die Anzeige“. FOTO: Veranstalter
Viersen. Kurz vor Weihnachten kommt es in der Viersener Festhalle zu einem Kultur-Highlight der Extraklasse: Das russische klassische Staatsballett gastiert am Donnerstag, 18. Dezember, in Viersens „guter Stube“. Von der Redaktion

Für viele Besucher ist Peter Tschaikowskys „Schwanensee“ ein Muss, was Vorfreude in die winterliche Jahreszeit bringt. Auch in diesem Jahr können sich Ballettliebhaber wieder freuen und bekommen die Gelegenheit, sich die Weihnachtszeit mit dem Russischen Klassischen Ballett zu verschönern. Konstantin Uralsky, der künstlerische Leiter, kreiert Ballette seit mehr als 20 Jahren.

Der ehemalige Tänzer des berühmten Bolschoi Theaters Moskau ist ein klassisch russischer Künstler der leidenschaftlichen sowie romantischen Art und Weise. Uralskys Arbeit ist ein Phänomen in der klassischen russischen Kultur und legt sehr viel Wert sowohl auf eine stilvolle, lockere, als auch anmutige Aufführung.

Das Ballettensemble selbst besteht aus vielen Mitgliedern, die bereits bei nationalen und internationalen Wettbewerben erste Preise gewinnen konnten. Durch die vielen unterschiedlichen Tänzer entsteht eine einzigartige Ausdrucksweise. Anmut, Grazie sowie tänzerische Perfektion zeichnet das Ensemble aus.

Die individuelle Ausstrahlung des Einzelnen macht das Ballett zu einem fantastischen Meisterwerk. Die wunderschön gestalteten Bühnenbilder sowie die farbenfrohen Kostüme unterstützen die Vorstellung.

Das Russische Staatstheater für Oper und Ballett ist in ganz Europa berühmt für seine bedeutenden und starken Auftritte, und auch die Aufführungen in Deutschland werden in diesem Jahr keine Ausnahme bilden. Das 1877 uraufgeführte Ballett „Schwanensee“ ist eines der bekanntesten Stücke, die in keinem Repertoire des klassischen Balletts fehlen darf. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne? Wer ist nicht gefangen von dem romantischen Zauber, der graziösen Eleganz, den atemberaubenden Sprüngen und innigen Pas de deux am Hofe der Königin oder dem verträumten Schwanensee? Dieses Ballett wird besonders geprägt durch höchste Anforderungen an die tänzerische Perfektion und die emotionale Ausstrahlung der Solisten.

Das Märchen handelt von einem Prinzen, der sich in das schöne Schwanenmädchen Odette verliebt. Sie wurde von dem bösen Zauberer Rotbart verzaubert.

(StadtSpiegel)