| 16.21 Uhr

Wohnen, aber nachhaltig

Wohnen, aber nachhaltig
So soll die Klimaschutzsiedlung an der Oststraße aussehen. Ende 2016 sollen die ersten Bewohner einziehen. FOTO: GWG
Viersen. Die Gemeinnützige Wohngenossenschaft (GWG) plant eine „Klimaschutzsiedlung“ an der Oststraße. Von Daniel Uebber

Es ist ein bislang einmaliges Projekt, das die GWG in der Kreisstadt umsetzt: 48 neue Wohnungen sollen entstehen an der Oststraße/ Krefelder Straße. Gemeinsam bilden sie die erste „Klimaschutzsiedlung“ der Stadt Viersen. Was macht so eine Siedlung aus? Zum einen ist es die Wärmeversorgung, die hier über eine Kombination aus Erdwärme, Solarthermie und Photovoltaik gewährleistet wird. Gespeichert wird die Wärme in einem bis zu neun Meter hohem Wassertank. Fossile Brennstoffe werden im der Siedlung zum Heizen nicht verwendet. Für die Bewohner sollen außerdem „bis zu vier Elektro-Autos angeschafft werden“, sagt Heinz Fels von der GWG. Gespeist würden diese durch in der Siedlung produzierten Strom. In wenigen Wochen beginnen die Arbeiten mit dem ersten Spatenstich. Informationen rund um die Wohnungen, die zwischen 48 und 109 Quadratmeter groß sein werden, gibt es bei der GWG unter 02162/ 939970 oder unter www.klimaschutzsiedlung-viersen.de

(StadtSpiegel)