| 15.03 Uhr

Rasanter Fahndungserfolg

Viersen. Das ging schnell: Schon nach einem Tag hatte die Fahndung erfolgt: Der mutmaßliche Sexualtäter aus Viersen wurde in einem Krefelder Hotel festgenommen. Dem 45-jährigen Mann wird vorgeworfen, zwei Kinder im Alter von sechs und zwölf Jahren sexuell missbraucht zu heben. Außerdem habe er Fotos der Taten im so genannten Darknet veröffentlicht. Von Ulrich Rentzsch

Am vergangenen Montag, 26. März, hatte sich das Bundeskriminalamt (BKA) mit einem Fahndungsfoto an die Öffentlichkeit gewandt. Hinweise aus der Bevölkerung führten die Ermittler endgültig auf die richtige Spur. Schon in der Nacht zu Dienstag, 27. März, wurde der Mann von BKA in Zusammenarbeit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) in einem Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofes festgenommen. Am genannten Montag war die Wohnung des Tatverdächtigen untersucht worden. Der Beschuldigte wurde jedoch nicht angetroffen. Allerdings wurden bei der Durchsuchung elektronische Datenträger sichergestellt.

Die Fotos sollen in verpixelter Form im Darknet hochgeladen worden sein, einem Bekannte habe er jedoch unverpixelte Fotos übermittelt, teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit.

Die beiden Jungen sollen Kinder einer Bekannten des Tatverdächtigen sein. Derzeit befinden sie sich in psychologischer Behandlung. Es gebe außerdem Hinweise auf ein drittes Opfer, dessen Name der Beschuldigte bislang (Stand Donnerstagnachmittag) aber nicht genannt habe.

(Report Anzeigenblatt)