| 16.01 Uhr

Radroute im Juli: Entlang herrlicher Alleen

Radroute im Juli: Entlang herrlicher Alleen
In der Grefrather Grasheide nahe Horbes Bergske radeln Zweiradfans entlang herrlicher Alleen. FOTO: Benedikt Giesbers
Kreis Viersen. Die Radtour des Monats Juli führt rund 36 Kilometer von Grefrath über Viersen und zurück nach Grefrath durch die typische niederrheinische Landschaft mit ihren Alleen und Auen. Von Claudia Ohmer

Startpunkt ist der Parkplatz an der Pfarrkirche St. Laurentius in Grefrath. Vom Knotenpunkt (KP) 55 führt die Strecke durch den Ortskern Richtung Süden. Vor KP 98 passieren die Radler das Landschaftsschutzgebiet Floethütte und folgen KP 34. Am Hagenbroicher Weg führt die Strecke links über die Niers zur Burgruine Uda in Oedt. Weiter geht es zum KP 58 durch Auen. Die Radfahrer biegen rechts ab Richtung KP 2. Sie fahren entlang des Naturschutzgebietes Fritzbruch mit seinen Pappel- und Kopfweidenreihen.

Es folgt die Oedter Straße in Süchteln. Am KP 2 folgt die Route durch ein Neubaugebiet in Süchteln zum KP 35. Weiter geht es über Feldwege in Richtung KP 36 in Viersen. Die Radler fahren links auf die Rahser Straße und folgen der Tour zum KP 68. Dort biegt die Route links ab ins Naturschutzgebiet Salbruch. An der Niers entlang Pappel- und Eschenreihen erreichen die Radler die Tönisvorster Straße und biegen rechts Richtung KP 7. Weiter geht es vorbei am Kunstwerk „8 Silhouetten von Insekten“ durch die Niersniederung bis KP 58.

Dort geht es rechts durch Oedt, entlang einer Baumallee bis KP 33. Und links Richtung Oedt über KP 34. Vor der Niers geht’s rechts ab am Flugplatz Niershorst vorbei zu KP 81. Dann rechts durch Mülhausen zu KP 5, dem Wefersweg Richtung Norden folgen bis zur Grasheider Straße. Nach 600 Metern geht es links in Richtung KP 82. Dort lohnt ein Abstecher zu Fuß zur Motte „Horbes Bergske“. Im Anschluss entlang des Naturschutzgebietes Grasheide und Mülhausener Benden vorbei an der Langendonker Mühle. Am KP 82 lohnt ein Abstecher ins Niederrheinische Freilichtmuseum mit der Dorenburg. Weiter führt die Route nach Süden Richtung KP 55. Später erreichen die Radfahrer wieder den Startpunkt St. Laurentius in Grefrath.

(StadtSpiegel)