| 14.03 Uhr

Problemlos zum Praktikum

Problemlos zum Praktikum
Im neuen Praktikumsportal unter www.fachkräfte-für-morgen.de finden Schüler Praktika-Auschreibungen aus der Region und können sich sofort bewerben. Foto: Fotolia/Robert Kneschke
Kreis Viersen. Das regionale Online-Portal www.fachkräfte-für-morgen.de bietet ab sofort eine weitere Möglichkeit, mit der Schüler sowie Unternehmen gezielt in Kontakt treten können: ein Praktikums-portal. Von der Redaktion

Die Betriebe der Region können ihre Angebote für Schülerpraktika mit wenigen Klicks kostenlos im Portal veröffentlichen. Die Jugendlichen können entsprechend ihrer Interessen nach einem geeigneten Praktikum suchen. Praktika sind im Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ für alle Schülerinnen und Schüler in NRW ab der 9. Klasse verbindlich vorgesehen. Darüber hinaus können Schüler freiwillige Praktika in den Schulferien absolvieren.

Ziel des regional ausgerichteten Praktikumsportals ist es, das Matching zwischen Praktikumsplatzsuchenden und Unternehmen zu erleichtern. Die Betriebe stellen ihre Angebote in das Portal ein. Dabei können sie die Zeiträume und die Dauer selbst bestimmen. In der Online-Datenbank können die Schüler dann gezielt nach einem Praktikum in Mönchengladbach, Krefeld, dem Kreis Viersen und dem Rhein-Kreis Neuss suchen. Das Portal unterstützt sie bei der Erstellung einer Bewerbung, die direkt an das Unternehmen versandt werden kann. Die Betriebe wiederum erhalten die Bewerbungsunterlagen online und können die interessierten Jugendlichen direkt über das Portal kontaktieren.

Die neue Praktikumsdatenbank ist eine Erweiterung des Portals www. fachkräfte-für-morgen.de, das bereits das Matching für Berufsfelderkundungen in der Region Mittlerer Niederrhein unterstützt, die ebenfalls Bestandteil von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ sind. Seit dem Schuljahr 2014/2015 steht Schülern am Mittleren Niederrhein die Möglichkeit offen, in der gesamten Region nach individuell passenden Berufsfelderkundungen zu suchen und diese direkt über das Portal zu buchen.

Ergänzt werden die beiden vorgenannten Bausteine durch einen regionalen Veranstaltungskalender, der weitere aktuelle Angebote auflistet

(Report Anzeigenblatt)