| 15.21 Uhr

Letzte Ausfahrt Rock’n’Roll

Letzte Ausfahrt Rock’n’Roll
FOTO: carloscastilla/Fotolia
Nettetal (ur). Am kommenden Freitag, 21. September, fällt der Startschuss für den Dorfrock – präsentiert von Stadt Spiegel und Extra-Tipp. An jeweils drei Freitagabenden kommen insgesamt sechs Bands auf die Bühne im Breyeller Saal "Im Kreuels". Von Ulrich Rentzsch

Den ersten Termin haben die Nettetaler Band "Out Of Bounds" und die Led Zeppelin Tribute-Band "Custard Pies" aus Münster gebucht. Zusammen macht das eine ordentliche Portion Rock'n‘Roll. Zunächst geben die Nettetaler einen pulsierenden Überblick über die Geschichte des Rock. Zwei Gitarren, Bass und Drums – das ist kaum zu schlagen.

Anschließend lassen es die "Custard Pies" krachen. Frontmann Pascal Cherouny vereint die Stimme von Robert Plant und die Gitarre von Jimmy Page so perfekt, dass man nur für einen Moment die Augen schließen muss und sich sofort in die Welt von "Whole Lotta Love", "Stairway to Heaven" und "Immigrant Song" hineinkatapultiert fühlt. Wer noch die Haare von damals trägt, ist klar im Vorteil.

Am Freitag, 19. Oktober, sind dann "The Six Pack" aus Nettetal und die "Stones Tribute Band" an der Reihe und stoßen in den Kernbereich des Rock'n'Roll vor. Die Coverversionen der Songs der wilden Jahre des Rock treffen auf die Songs der größten Rock-Band der Welt. Das ist weit mehr als bloße Satisfaktion. Der dritte Freitag, der 23. November, lässt vor allem die Songs der 60er Jahre aufleben. Die "Schrammeletten" aus Kaldenkirchen haben ein freches Programm auf die Beine gestellt, die "Central Park Band" lässt die Songs von "Simon & Garfunkel" neu erstrahlen und vergisst Paul Simons Solo-Werk nicht.

Die Termine im Überblick: Freitag, 21. September, 19 Uhr: "Out Of Bounds", 20.15 Uhr: "Custard Pies"; Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr: "The Six Pack", 20.15 Uhr: "Stones Tribute Band"; Freitag, 23. November, 19 Uhr: "Die Schrammeletten", 20.15 Uhr: "Central Park Band". Alle Veranstaltungen finden im Saal Kreuels an der Lobbericher Straße 15 in Breyell statt.

(StadtSpiegel)