| 13.43 Uhr

Hinein ins Dirndl und die Lederhosen

Hinein ins Dirndl und die Lederhosen
Elmpt feiert am kommenden Wochenende Oktoberfest und Vogelschuss. FOTO: Bruderschaft
Elmpt. Holt das Dirndl aus dem Schrank, zieht die Lederhosen an und vergesst die Wiesn! Am 15. September ist es wieder soweit: Zum achten Mal feiert die Schützenbruderschaft vom Heiligen Laurentius und Heiligen Hubertus Elmpt 1625 im großen Festzelt auf dem Adolph-Kolping-Platz Oktoberfest. Von Simone Krakau

Bürgermeister Kalle Wassong wird das Fest um 19 Uhr traditionell mit dem Fassanstich eröffnen. Und auch in diesem Jahr lohnt es sich, wieder frühzeitig ins Festzelt zu kommen – denn nur wer seine Eintrittskarte zwischen 18 und 19 Uhr einlöst, nimmt auch an der Verlosung teil. Der Gewinner des ersten Preises fährt im kommenden Jahr zum Oktoberfest nach München.

Auch kulinarisch gesehen muss das Oktoberfest in Elmpt sich nicht vor dem großen Vorbild verstecken: Haxe, Sauerkraut, Leberkäse und frische Brezeln kann man sich in dem Festzelt schmecken lassen. Alle Speisen kommen von „Jansen’s Schlemmerhimmel“.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen die „Lasterbacher Musikanten“. Da man in deren Terminkalender ein Oktoberfest nach dem anderen finden kann, kennen sie sich in Sachen Stimmung und gute Laune im Festzelt bestens aus.

Wem trotz Oktoberfest-Stimmung nicht nach einer Maß Bier ist, findet im großen Thekenbereich mit Cocktailbar ein breites Angebot.

Am Sonntagmorgen treten die Schützen vom Heiligenen Laurentius und Heiligen Hubertus Elmpt 1625 um 9 Uhr in Uniform am Altenheim an, um ein letztes Mal zum amtierenden Schützenkönig Torsten Weiss zu ziehen. Beim kurzen Aufenthalt am Königshaus wird der Königsmaien niedergelegt. Von dort aus geht es für die Bruderschaft zum gemeinsamen Besuch der Heiligen Messe.

Nach einem kurzen Zug durch den Ort beginnt um 11.30 Uhr der bayrische Frühschoppen mit den Lasterbacher Musikanten. Hier gibt es auch wieder die Oktoberfestspezialitäten, und, wie aus den vergangenen Jahren schon bekannt, Kaffee und Kuchen. Für die kleinen Gäste, wird ein Kinderprogramm zur Unterhaltung beitragen. Ab 14 Uhr werden wird der neue Schützenkönig ermittelt. „Da sich der erhoffte Effekt, mit dem Schrotgewehr einen attraktiveren und interessanteren Vogelschuss zu erhalten, eingestellt hat, wird die Vogelschussanlage wieder vor dem Festzelt aufgebaut“, erklärte Bernd Joppich, Vorsitzender der Bruderschaft.

(Report Anzeigenblatt)