| 13.32 Uhr

Falsche Kripo-Beamte verunsichern Senioren

Kreis Viersen. Die Kriminalpolizei warnt vor Anrufen falscher Kriminalbeamter im Kreis Viersen. Von der Redaktion

Am Donnerstagnachmittag gingen mehrere Fragen besorgter Bürger bei der Einsatzleitstelle der Polizei Viersen ein, die von angeblichen Kriminalbeamten angerufen worden waren.

Variante des

Enkeltrickbetrugs

Die unbekannten Anrufer stellten zwar keine konkreten Forderungen, teilten den Angerufenen aber mit, dass sie in nächster Zeit Opfer von Einbrüchen werden sollten oder dass Kripobeamte bei Ihnen vorbeikommen würden.

Vermutlich dürfte es sich hier um eine Variante der sogenannten Enkeltrickbetrügereien handeln, bei der vorzugsweise Senioren telefonisch unter Druck gesetzt werden, um an deren Erspartes zu gelangen. Beim „Enkeltrick“ täuschen die Anrufer vor, in einer Notlage zu sein und Geld zu benötigen. Hier nutzen die Tatverdächtigen die Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der älteren Menschen aus.

Sofort bei der

Polizei melden

Die Polizei warnt vor solchen Anrufen: Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten, beenden Sie das Gespräch sofort und rufen Sie über offizielle Telefonnummern (02162/ 3770) selbst bei der Polizei an, im Zweifel über die Notrufleitung 110, um sich zu vergewissern, ob es sich bei den Anrufern wirklich um echte Polizisten handelt.

Lassen Sie sich von persönlich erscheinenden Amtspersonen immer den Ausweis zeigen und lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung, ohne seine Berechtigung geprüft zu haben! Verschieben Sie den Besuch gegebenenfalls auf später und rufen Sie eine Ihnen vertraute Person zu dem Gespräch hinzu.

(StadtSpiegel)