| 13.10 Uhr

Einige Bäume nicht mehr sicher

Einige Bäume nicht mehr sicher
Ein Mitarbeiter des Baubetriebshofs des Kreises Viersen führt Baumschnittarbeiten durch.
Kreis Viersen. Im Rahmen der zurzeit laufenden Pflegearbeiten an den rund 7 500 Bäumen und Gehölzen entlang der Kreisstraßen im Kreis Viersen, müssen einzelne Bäume wegen eingeschränkter Standsicherheit gefällt werden. Von der Redaktion

Bei den in 2016 durchgeführten Baumkontrollen stellten die Mitarbeiter des Baubetriebshofes des Kreises Viersen Schädigungen bei Bäumen an den Kreisstraßen K 1, K 9, K 12, K17, K 18, K 20, K 22 und K 30 fest.

Auch zwei Linden in der Allee an der K27 (Grasheider Straße) in Grefrath-Mülhausen sind betroffen. „Die Linden sind vom Brandkrustenpilz und vom Zunderschwamm befallen“, sagte Christian Böker, stellvertretender Leiter des Amtes für Technischen Umweltschutz und Kreisstraßen. Beide Pilze zählen zu den gefährlichen Schadpilzen an Bäumen, welche die Stand- und Bruchsicherheit von Bäumen erheblich herabsetzen können. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist die Beseitigung auch dieser beiden Alleebäume in Absprache mit der Unteren Landschaftsbehörde erforderlich.

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes werden die Baumfällung in den nächsten Wochen durchführen. „Für die gefällten Bäume werden im Laufe des Jahres 2017 Nachpflanzungen vorgenommen“, sagte Böker. Aufgrund der Arbeiten, die teilweise im Straßenraum erfolgen, muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

(Report Anzeigenblatt)