| 13.12 Uhr

Bringen Sie Ihren Chef auf die Palme!

Bringen Sie Ihren Chef auf die Palme!
Freuen sich auf „Teamexperience“ und hoffen auf viele Anmeldungen (von links): Christoph Bonsmann, Jörg Brockes, Katrin Kraft, Miriam Colonna und Miriam Gralla. FOTO: UI Niederrhein
MG/Viersen. „. Eine attraktive Teambuilding-Maßnahme für die eigenen Mitarbeiter bieten und gleichzeitig Gutes tun, diese Chance bietet sich Unternehmen am 21. September bei einem Firmen-Event im Kletterwald Niederrhein auf den Süchtelner Höhen. Von Jan Finken

Unter dem Motto „TeamExperience – Weil Dein Team keine Grenzen kennt“ bieten Mitglieder der Unternehmer-Initiative Niederrhein (UI) regionalen Unternehmen einen Wettkampf der besonderen Art an. Die Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter für einen guten Zweck an den Start zu bringen – und das im doppelten Sinn: Neben dem Parcours im Kletterwald Niederrhein, bei dem spezielle Teambuilding-Stationen durchlaufen werden müssen, unterstützen sie das in Tönisvorst ansässige und weltweit agierende Medikamentenhilfswerk „action medeor“. Organisatorin Katrin Kraft, Geschäftsführerin der XPAD GmbH, erläutert: „Wir bieten im Rahmen dieser Team-Challenge Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter zu fördern und gleichzeitig in Form einer Spende pro absolvierter Station ’action medeor’ zu unterstützen, denn der gesamte Erlös kommt dem Hilfswerk zugute.“ Die UI, in der auch XPAD Mitglied ist, engagiert sich schon seit Jahren für „action medeor“. Mitorganisator Jörg Brockes, Geschäftsführer der Kletterwald Niederrhein GmbH, ergänzt: „Mitmachen können alle Unternehmen, die mindestens ein Team von sieben bis zehn Mitarbeitern an den Start schicken können, egal ob abteilungsübergreifend oder nicht.“ Sportlichkeit sei absolut keine Voraussetzung, versichert Brockes: „Vielmehr geht es, wie in jedem Team, um die richtige Mischung aus lösungsorientiertem Denken, tatkräftigem Anpacken, Teamfähigkeit und dem Willen, das Bestmögliche zu erreichen.“ Das Unternehmen legt im Vorfeld die Spendenhöhe pro bewältigter Aufgabe fest. Hierdurch bekommt es die Gelegenheit, seine Mitarbeiter auf besondere Art zu motivieren und sich dabei sozial zu engagieren.

„Der Spaß für die Teilnehmer steht natürlich ebenso im Vordergrund wie die Motivation, sein Bestes zu geben. Teamspirit wird hier erlebbar. Und in diesem besonderen Fall ganz konkret für die Gesundheitsversorgung in den ärmsten Regionen dieser Welt,“ unterstreicht Veranstaltungsmanagerin Miriam Colonna. Neben den Stationen, die alle Teilnehmer durchlaufen, gibt es auch noch eine freiwillige „Spaß-Station“, bei der das Prozedere umgedreht wird. Dass Mitarbeiter ihren Vorgesetzen im Alltag mal „auf die Palme bringen“, kommt vor, hier können sie ihn aber im wahrsten Sinne des Wortes auf den Baum schicken. Gesponsert durch eine Spende der Mitarbeiter, die auf ihren Chef setzen, kann dieser bei den Monkey Trees beweisen, was er kann. Niemand muss, aber jeder darf.

(Report Anzeigenblatt)