| 13.42 Uhr

„Wir wollen sechs Spuren“

„Wir wollen sechs Spuren“
Dr. Stefan Berger (hier an der Schwalm) vertritt den Wahlkreis I im Kreis Viersen seit Juni 2000 im nordrhein-westfälischen Landtag. Dort wurde er jetzt als wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in seinem Amt bestätigt. FOTO: Privat
Kreis Viersen. Der Terminkalender des CDU-Politikers Dr. Stefan Berger ist vollgespickt. Seit Juni 2000 vertritt er unsere Region bereits im Landtag NRW. Der diplomierte Handelslehrer arbeitet, neben seiner politischen Tätigkeit, als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM). Von der Redaktion

Dr. Berger ist verheiratet und Vater einer kleinen Tochter. Im Mai diesen Jahres wurde er erneut zum Sprecher der niederrheinischen CDU-Landtagsabgeordneten gewählt und auch in seiner Funktion als wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion bestätigt.

Herr Dr. Berger, Sie gehören seit Juni 2000 dem Landtag in NRW an. Ihre Partei stellt zum dritten Mal den Ministerpräsidenten in NRW. Was trägt im Koalitionsvertrag mit der FDP die Handschrift Ihrer Partei?

Dr. Stefan Berger:

Die Landesregierung wird mit Armin Laschet als Ministerpräsidenten und damit von der CDU geführt. Neun von zwölf Ministerien sind von der CDU besetzt worden. Bereits jetzt haben wir klar gemacht, dass wir neue, zeitgemäße und vor allem bessere Bedingungen für die Menschen in Nordrhein-Westfalen schaffen wollen.

Wir haben die Hygiene-Ampel und auch die Blitzermarathons abgeschafft. Außerdem stärken wir die Polizei, indem wir die Kennzeichnungspflicht beenden. Für unsere Schulen wird G9 als Regellösung wieder eingeführt, und auch der Unterrichtsausfall wird erstmals erfasst.

Was wünschen Sie sich persönlich, was sollte Ihre Partei und die Regierung für unsere Region Viersen in der kommenden Legislaturperiode in NRW auf den Weg bringen?

Wir setzen uns dafür ein, dass die Polizei gerade im Kreis Viersen mehr Personal erhält. Zudem wollen wir sie technisch besser ausrüsten und ihr zusätzliche Kompetenzen geben, beispielsweise das Recht auf verdachtsunabhängige Kontrollen. Dazu wollen wir den sechsspurigen Ausbau auf der A52 vorantreiben. Das würde den Berufsverkehr entlasten. Zudem ist es mir ein Anliegen, den Kreis Viersen im Zeitalter der Digitalisierung zukunftsfest zu machen. Dabei muss vor allem eine flächendeckende, schnelle Internetverbindung sichergestellt werden.

Mit Hinblick auf die Bundestagswahl, welchen Aufgaben muss sich eine zukünftige Bundesregierung stellen?

Wir brauchen ein starkes Deutschland, das im ständigen Wandel der Welt bestehen und erfolgreich sein kann. Eine CDU-geführte Bundesregierung hat in den letzten Jahren gezeigt, wie das gehen kann. Im Ergebnis haben wir ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

(StadtSpiegel)