| 09.27 Uhr

Sturmtief Niklas
240 Notrufe bei der Kreis Viersener Feuerwehr

Kreis Viersen. Das Sturmtief Niklas hielt am gestrigen Dienstag die Feuerwehr im Kreis Viersen auf Trab. Von der Redaktion

Viel zu tun, aber zum Glück keine schwerverletzen Personen. Dies ist das Fazit der Rettungskräfte im Kreis Viersen nach dem Sturm "Niklas" am Dienstag. "Rund 240 Notrufe gingen zwischen 8 und 16 Uhr über die 112 in der Kreisleitstelle ein", sagt Michael Oyen, Leiter der Leitstelle. 49 mal rückte die Feuerwehr aufgrund umgestürzter Bäume aus. Insgesamt waren 17 Löschzüge mit 150 Feuerwehrleuten im Einsatz. In der Kreisleitstelle in Viersen nahmen acht Disponenten die Notrufe entgegen.