| 13.22 Uhr

Über Mauern hinweg

Über Mauern hinweg
1785 wurde der städtische Friedhof in Roermond in Betrieb genommen. FOTO: Bruno Schüttler
Roermond (bs). Der Friedhof in Roermond ist einer der ältesten städtischen Friedhöfe in den Niederlanden Von Bruno Schüttler

Über den alten Friedhof von Roermond (Weg langs Het Kerkhof 1A) weht der Wind durch die Laubblätter der alten Kastanienbäume. Sie verfangen sich zwischen den grauen Grabsteinen, die teilweise bröckelnd und schief in der Erde stecken. Viele Gräber stammen aus der Zeit der Jahrhundertwende, nur wenige Beerdigungen erfolgten in jüngerer Zeit. „Het Oude Kerkhof“ ist einer der ältesten städtischen Friedhöfe in den Niederlanden. Er wurde 1785 in Betrieb genommen. Mauern trennen verschiedene Bereiche voneinander. Es gibt einen katholischen, evangelischen und jüdischen Friedhofsteil. Ein Grab fällt dem Besucher sofort ins Auge. Es gehört J.W.C. van Gorkum, einst Colonel der Kavallerie, und befindet sich auf dem evangelischen Friedhof. Als er 1880 im Alter von 71 Jahren starb, wurde das Grab auf den Wunsch seiner Frau unmittelbar an der Mauer errichtet. Die Inschrift seines Grabsteines sagt aus, dass er mit J.C.P.H. van Aefferden, einer adeligen Dame verheiratet war.

Als sie acht Jahre nach ihrem Gatten verstarb, ließ man ihre Bestattung an der Seite ihres Ehemannes auf dem evangelischen Friedhof nicht zu, da sie dem katholischen Glauben angehörte. Für diesen Fall hatte sie vorgesorgt und angeordnet, dass sie auf der anderen Seite der Mauer, auf dem katholischen Friedhof, sozusagen Kopf an Kopf zu ihrem Ehemann beigesetzt werden sollte. Dabei wurden die beiden Grabsteine so hochgezogen, dass ein Steinmetz Hände schaffen konnte, die sich über die Mauer hinweg berühren und ineinandergreifen.

Die Liebe der Beiden brachte ein Paar zusammen, das unterschiedlicher nicht sein konnte. Er, niederländischer Soldat, entstammte dem Bürgertum und gehörte der evangelischen Konfession an. Sie, stammte aus dem deutschstämmigen katholischen Adel und war elf Jahre jünger als van Gorkum. Das Paar der Gegensätze war auffällig in der damaligen Zeit. Beharrlich verteidigten sie ihre Liebe, die mit fünf Kindern gesegnet war. Das „Graf met de handjes“ ist ein starkes Symbol für eine Liebe, die nicht nur Mauern überwand, sondern eine Liebe über den Tod hinaus bezeugt.

Mehr Info: http://www.oudekerkhofroermond.nl/historie.htm

(Report Anzeigenblatt)